Die Meshuggestan Protokolle: Akte 14/2013

Der wöchentliche Bericht aus der Irrenanstalt.

Du weisst Du bist in Meshuggestan, wenn…

… ein Kanzlerkandidat aus Rücksicht vor religiösen Gefühlen von Muslimen, Geschlechtertrennung im Schulunterricht fordert.

Was sind da schon über 300 Jahre Aufklärung, oder gar eine gleichberechtigte Gesellschaft? Wen interessiert es noch, dass europäische Philosophen im 18. Jahrhundert gedanklich weiter waren, als ein Politiker im 21. Jahrhundert? Nein, es muss Rücksicht genommen werden auf religiöse Gefühle. Da ist es irrelevant, dass „Aufklärung der Wunsch danach war, dass menschliche Angelegenheiten von der Vernunft geleitet werden, anstatt durch Religion, Aberglauben oder Offenbarung; und der Glaube an die Kraft der menschlichen Vernunft die Gesellschaft zu verändern und das Individuum von den Fesseln der Tradition oder der willkürlichen Autorität zu befreien. All dies gestützt durch eine Weltanschauung, die zunehmend durch die Wissenschaft anstatt durch Religion oder Tradition validiert wird.“ (Dorinda Outram)
Geschenkt! Da ist es auch vollkommen nebensächlich, dass Frauen in muslimischen Ländern ihr Leben riskieren wenn sie für die gesellschaftliche Gleichstellung ihrer Geschlechtsgenossinnen kämpfen. Es gilt immerhin neue Wählergruppen zu erschließen und wenn die Trennung zwischen den Geschlechtern im Schulunterricht die Wahlchancen steigert, dann heiligt der Zweck die Mittel. Amen!

… Ursache und Wirkung von den Medien solange verdreht werden, bis man am Ende seine eigene „Realität“ hat.

Ob SPIEGEL, tagesschau.de, ZDF, oder ZEIT Online, sie alle haben vor langer Zeit den Hauptschuldigen im Nahost-Konflikt bestimmt: Israel muss es sein! Wenn es das mal nicht ist – sondern die Araber/Palästinenser/Syrer – dann sind zumindest AUCH die Israelis, die in Mitverantwortung gezogen werden müssen. Israel soll sich gefälligst wie der klassische Täter verhalten und verantwortlich für den eigenen Beschuss zeigen. Wie eben der Klassiker: „Das Opfer rannte wiederholt in das Messer des Täters!“
So darf schon mal ein verurteilter Terrorist zum armen krebskranken „palästinensischen Landsmann“ erklärt werden, der in israelischer Haft verstarb. Die von der radikalislamischen Terrororganisation Hamas auf Israel abgeschossenen Raketen, schlagen nicht in bewohntes Gebiet ein, sondern „landen“ wie eine Lufthansamaschine es irgendwann 2032 auf dem BER tun wird.
Wie man die mediale Königsdiszplin in der Nahostberichterstattung meistert, zeigte eindrucksvoll das ZDF „heute journal“. Wenn das eine Ereignis (Unruhen in der Westbank) mit einem anderen (Raketenbeschuss durch die Hamas) überhaupt nichts zu tun hat, dann muss man halt ausreichend Pattex oder journalistische Kreativität aufbringen bis der erwünschte, wenn auch hanebüchene, Kontext hergestellt wurde.

… ein dichtender Nobelpreisträger seine allerletzte Tinte für seine Judenkritik verbraucht hat.

Zwar spitzt sich die Lage auf der koreanischen Halbinsel immer mehr zu. Zwar droht der irre stalinistische Diktator tagtäglich mit einem atomaren Erstschlag auf Südkorea und den USA, aber solange keine Juden involviert sind, ist es ein Gedicht nicht wert. Hach, was waren das noch für gute und einfache Zeiten damals in der Waffen-SS, als man noch wusste wer Feind und wer ‚Feinder‘ war. Good times…

Siehe auch:
Steinbrück für Rücksichtsnahme gegenüber muslimischen Schülern
Wo bleibt das Gedicht zur Koreakrise?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s