Obama sprach auf dem Saban Forum und hatte so einiges zu sagen (Video)

Barack Obama war zu Gast auf dem jährlich stattfindenden Saban Forum der Saban Center for Middle East Policy. Er sprach mit Haim Saban und beantwortete anschließend Fragen aus dem Publikum.

2008 fand ich Barack Obama großartig. In den letzten fünf Jahren, hat sich meine Meinung über Obama komplett gewandelt. Aus Begeisterung wurde Glaube. Aus Glaube wurde Hoffnung. Aus Hoffnung wurde Enttäuschung. Aus Enttäuschung wurde Entsetzen. Mittlerweile empfinde ich nur noch Fremdscham wenn ich Obama zuhöre.

So erging es mir auch, als ich das heutige Gespräch zwischen Obama und Saban verfolgt habe:

„Israel cannot contract out its security. We respect that. But ultimately, it is my view from a tactical perspective, to test out this deal.“ – bedeutet das im Umkehrschluß, dass aber die USA die Sicherheit Israels mit einem Vertrag aufs Spiel setzen können?

„You have to compare the approach we’re taking now with the alternatives, the idea that Iran — given everything we know about their history — would just continue to just get more nervous about more sanctions and military threats and ultimately just say ‘ok, we give in’… does not reflect an honest understanding of the Iranian people or the Iranian regime.“ – Wenn also Sanktionen und militärische Drohungen bei den Mullahs angeblich nichts bewirken, was genau hat Teheran dann in erster Linie an den Verhandlungstisch gezwungen?

„When the president of the United States says that he won’t take the military option off the table, that should be taken seriously […]“ – Aber, hallo! Frag nach bei Assad.

„The Israeli people can’t expect a replica of Gaza in the West Bank. That is unacceptable.“ – Das überzeugt mich! Und wenn das doch so kommen sollte, dann wird Obama keine Option vom Tisch nehmen. Denn wenn die vergangenen fünf Jahre etwas bewiesen haben, dann dass ein Barack Obama sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt. Siehe Libyen, Ägypten, Syrien!

 

Mag sein, dass er eine Website nicht zum Laufen bringt. Es ist möglich, dass ihn mittlerweile sämtliche Verbündete und Feinde als unglaubwürdig empfinden. Zugutehalten muss man ihm aber, dass er in den vergangenen fünf Jahren seiner miserablen Amtsführung treu geblieben ist. Dabei ist „konsquent“ nicht zwangsläufig das Wort, welches einem in den Sinn kommt, wenn man an diesen Präsidenten denkt.

Siehe auch:
Obama: Iran can have peaceful nuclear program, ‚modest enrichment‘ 
Wie meine Liebe zu Obama starb

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s